Einkaufsmanager
Miete
Einlagerung

Glossar › H

H II – Kesselblech

Ist eine Gütebezeichnung für Bleche, welche im Tankfahrzeugbau benutzt werden.

HACCP-Konzept

Hazard-Analysis and Critical Controll Point, bedeutet ein innerbetriebliches Überwachungs- und Qualitätssicherungssystem im Bereich des Kühltransportes. Zielsetzung: Gesundheitlich unbedenklich, verbrauchergeschützt und Erfüllung der Kundenforderung total.

HAD – Hinterachsdruck

Gemeint ist hauptsächlich die Hinterachslast, mit der die Hinterachse einer Sattelzugmaschine belastet werden kann – gemeint ist aber auch der hintere Gesamtachsdruck bei Sattelaufliegern, z. Bsp. 3 x 8 to = 24 to Hinterachsdruck.

Haken-Hochstellvorrichtung

Kommt an Rohrbahnen von Kühlfahrzeugen vor, um das Ladegut arretieren zu können.

Hakenablage

Bestandteil einer Fleischhangeinrichtung in Kühlsattelaufliegern.

Hakenabsprungsicherung

Bestandteil einer Fleischhangeinrichtung in Kühlsattelaufliegern.

Hakenhöhe

Damit ist die genormte Höhe des Hakens bei Hakenliftfahrzeugen gemeint. Die DIN-genormte Hakenhöhe beträgt 1.570 mm.

Hakenkupplung

Bei Militärfahrzeugen ist international die Anhängekupplung anders als in der zivilen Transportausführung. Es handelt sich um eine Kupplung, auch Nato-Kupplung genannt, welche aus einem hakenförmigen System besteht, in welches der Ring der Zuggabel des Anhängers eingehängt wird. Dieses Kupplungssystem ist geländegängiger.

Hakenlift-System

Im Wechselverkehr, welcher mit sog. Rollbehältern durchgeführt wird, werden die Behälter mit einem Hakenlift, welcher am LKW installiert ist, auf den LKW gezogen oder von demselben abgeschoben. Das System wird auf Rollen bewegt.

Hakenverriegelung

Bestandteil einer Fleischhangeinrichtung in Kühlsattelaufliegern.

Halbschalen-Kippmulde

Alternative zur bisherigen Kastenmulde. Ist für schweres aber auch normales Schüttgut die Rund- oder Halbschalenmulde aus besonders harten Stählen oder aus Aluminium. Das Schüttverhalten des Ladesgutes ist in diesen Mulden besser.

Hals (Längsträger)

Mit diesem Begriff ist die Verjüngung des oder der Längsträger bei Sattelaufliegern oder Anhängern gemeint, wie sie bei derartigen Fahrzeugen üblich ist. Bedeutung gewonnen hat dieser Begriff in letzter Zeit deshalb immer mehr, weil durch das Aufkommen der Jumbo- und Großraum bzw. Megasattel-Auflieger, die Bauhöhe dieses Trägerhalses auf die Ladeinnenhöhe unmittelbar Einfluss hat. Zwischenzeitlich gibt es Sattelauflieger mit einer Halshöhe von 40 mm – ein vor Jahren noch undenkbarer Wert, der jedoch aufgrund der heutigen Konstruktionen und Materialfestigkeiten möglich wurde.

Hamburger Verdeck

In den Speicherstätten des Hamburger Hafens wurde dieses Verdeckgestell in den dreißiger Jahren kreiert. Es hat die Form eines Giebel/First-Hausdaches, jedoch mit leichterem seitlichen Gefälle, hat 5 Längsbäume und diverse Querspriegel. Ist nach wie vor Grundlage für die heutigen Verdeckgestelle, jedoch werden dieselben heute mit sog. O-Sprengung, also ebenem Dach gebaut. Es tritt seit Aufkommen der Schiebeverdeckgestelle immer mehr in den Hintergrund.

Handhydraulisch

Kann man im Anhängerbereich verschiedene Dinge betätigen, u. a. Auffahrrampen von Tiefladern, Verriegelungszylinder usw. Erwähnenswert ist der handhydraulische Kippanhänger, in kleinen Tonnagen heute noch üblich; in schweren Gewichtsklassen kommt er nicht mehr vor.

Händler-Einkaufswert

Basiert auf dem Verkehrswert unter Abzug geschätzter Kosten für den Wiederverkauf des gebrauchten Aufbaues, Anhängers oder Sattelaufliegers. Zu diesen Kosten gehören Demontagen, Instandsetzungen, Reparaturen, Transportkosten, Prüfungen gemäß HU + SP, Neu- oder Teillackierungen und Aquisitionskosten.

Handlöseventil

Ventil im Bereich der Pneumatik, mit dem ein abgesicherter Zustand wieder entriegelt wird.

Handpumpe

Gibt es bei verschiedenen hydraulischen Systemen und Arretierungsvorrichtungen. Hier ist das Betreiben eines leichten Kippfahrzeugs mit Handpumpe gemeint. Die Querzentriervorrichtungen bei AWL-Wechselfahrgestellen wurden ebenfalls mit einer Handpumpe betrieben.

Hängender Fleischtransport

Es ist hiermit der Transport von hängendem Schlachtvieh, welches an Rohrbahnen aufgehängt ist und von diesen Rohrbahnen auf das innerbetriebliche Rohrbahnensystem der Schlachthöfe weitergeführt wird, gemeint.

Hängender Transport

Diese Bezeichnung gilt z. Bsp.für den Kleidertransport, da die Ware überwiegend hängend transportiert wird. Auch im Schwertransport wird dieser Begriff für eine seltene Transportvariante benutzt.

Harass

Rollbehälter-Anhängertyp vom Hersteller Hüffermann.

Hardox-Stahlblech

So wird eine Blechsorte genannt, welche mit höchster Brinell-Härte gefertigt wird. Diese Bleche werden vorwiegend für Schwergesteinsmulden verwendet.

Hardtop-Container

Es handelt sich um Normcontainer, bei denen jedoch das Dach abnehmbar ist für Beladung von oben.

Hart verchromt

Sind die Kleidertragstangen in Kleidertransportfahrzeugen und Hydraulik-Kippstempel.

Härte-Brinell (HB)

Festigkeitsaussage über Stahl (z. B. über Stahlböden bei Kippfahrzeugen).

Hartgummidämpfung

Neuerdings auch bei Parabelfedern und deren Augen zu finden. Dadurch entfällt der sonst übliche Schmierdienst an diesen Verschleißstellen.

Hartholzboden

wird im Fahrzeugbau bei Forderung nach großer Bodenbelastung eingebaut

Haspelanlage

Nennt man das Schlauchwicklungssystem bei Tankfahrzeugen, z. Bsp. Benzin- oder Öltankfahrzeuge, welche mit einem eigenen Schlauchsystem ausgestattet sind.

Hastelloy

Es handelt sich hier um eine spezielle Edelstahl-Legierung, welche bei besonders aggressiven Produkten verwendet wird; hier speziell im Tankfahrzeugbau.

Haube

Abdeckungen verschiedener Art, hier: Klappbare Haubenabdeckung für PKW-Pritschenanhänger

Hauptrahmen

Sind die beiden Längsträger eines Fahrgestells. Bei Rollbehälteranhängern können es jedoch auch die äußeren Trag- und Fahrschienen gleichzeitig sein. Es handelt sich in diesen Fällen um einen außenliegenden Hauptrahmen.

Hauptuntersuchung

Ist 1 x jährlich bei Anhängern ab 10 to Ges. Gew. fällig.

Hausfarbe

Gemeint ist hiermit der Farbton der Kundenfahrzeuge.

HD-Ausführung

elektrischer Verbindungsstecker, 15 polig

HDB

Achssystembezeichnung von DaimlerChrysler / Hendrickson für ein wartungsfreies Achsaggregat.

Head Unit

Radkopf, diese englische Bezeichnung wird von einem führenden deutschen Achshersteller benutzt.

Heavy-duty

Ist eine insgesamt verstärkte bauliche Ausführung, insbesondere im Fahrwerkbereich bei Sattelaufliegern, sofern diese Fahrzeuge für Einsätze geplant sind, bei denen höhere Ansprüche an das Fahrwerk aufgrund schlechterer Straßenverhältnisse gestellt werden.

Hebe- und Senkeinrichtung

Ist eine Vorrichtung, welche im wesentlichen Luftfederung voraussetzt. Sinn dieser Einrichtung ist, die Aufnahme und das Absetzen von Wechselbehältern zu ermöglichen über die Luftfederung. Die Luftbälge sind mit entsprechendem Hubvolumen ausgestattet, zusätzlich ermöglicht die Hebevorrichtung noch die Anpassung an die jeweilige Rampenhöhe.

Hebehilfe für Bordwände

Es handelt sich um Federunterstützungen für schwere Bordwände.

Heckbeladung

Deshalb hier erwähnt, weil es im Bereich der Entsorgungsanhänger Fahrzeuge für Roll- oder Absetzbehälter gibt, welche sowohl von vorn als auch von hinten beladen werden können.

Heckbündig

Container-Fahrgestelle, welche hinten mit dem aufgesetzten Container bündig abschließen, also keine überstehenden Bauteile mehr haben, so dass man mit diesen Fahrzeugen auch rückwärts an Rampen bündig anfahren kann, nennt man heckbündig.

Hecklader

Sind LKW mit Entsorgungsaufbauten, welche mit hinteren Liftern ausgestattet sind. Diese Lifter sind für bestimmte Müllbehältergrößen konzipiert. Die Müllbehälter werden automatisch durch Pneumatik oder Hydraulik entleert. Die Entleerung des Sam-melbehälters erfolgt durch Hochklappen des Lifters und Ankippen des gesamten Behälters.

Heckmodul

Nennen wir die hinteren Quertraversen mit einer kompletten Beleuchtungs- und Schlusslichtanlage ausgestattet – teleskopierbar – und in mehreren Positionen arretierbar. Meistens jedoch dient das hintere, ausschiebbare Heckmodul der Aufnahme eines 40- oder 45-Fuß Iso-Containers.

Heckmontage

Fällt immer dann an, wenn ein Sattelauflieger mit einem Heckkran ausgerüstet wird, z. B. Steintransporter.

Heckportal-Tür

Bei Kofferfahrzeugen in der Regel, bei Pritschenfahrzeugen gelegentlich, ist die hintere Be-und Entladetür über die gesamte Höhe und gesamte Breite an einem umlaufenden Heckrahmen angeschlagen.

Heckrampe

Dieser Begriff ist in Verbindung mit Viehtransportfahrzeugen zu sehen, weil die heruntergeklappte Rückwand von Viehtransportfahrzeugen gleichzeitig die Aufstiegrampe für die Tiere ist. Mit Senk- und Hebehilfe versehen und mit Trittrastern zur besseren Begehbarkeit.

Heckschürze

hintere Verkleidung, evtl. mit integriertem Unterfahrschutz an Anhänger oder Sattelaufliegern

Heizsysteme

In diesem Fall sind die Heizungssysteme gemeint, mit welchen Tankfahrzeuge ausgerüstet werden, welche temperaturgeführte Güter transportieren. Es kann sich um Solarheizungen und Warmwasserheizungen handeln. Auch Kofferfahrzeuge sind gelegentlich (Blumentransport) mit Heizungen ausgestattet.

Hella

Führender europäischer Hersteller für Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen.

Herstellerbescheinigung

bei Exporten muß der Hersteller und das Herstellerland nachgewiesen werden

Hestal

Bezeichnung von Bordwandteilungssystemen (Rungen) in bestimmter Ausführung vom Hersteller Hesterberg (Klapprungen)

Hiab

Bedeutender Kranhersteller für LKW-Ladekräne.

High-Cube-Behälter

Es sind Container für Volumentransport, welche im vorderen Bereich eine Verjüngung haben, und somit mit gekröpften Containerchassis gefahren werden können.

Hinterkipper

Sind Kippfahrzeuge, welche ausschließlich nach hinten kippen können.

Hinterkippmulde

Nennt man alle Kipper sowohl beim LKW als auch als Anhänger oder Kippsattelauflieger, welche ausschließlich nach hinten kippen können. Mulden sind darüber hinaus seitlich hochgezogen und geschlossen und deshalb bauartbedingt für eine Seitenkippung nicht verwendbar.

Hochabkippbar

Dieser Begriff kommt bei Containerfahrzeugen vor, welche in der Lage sind, Behälter am Erdboden oder von anderen Fahrzeugen aufzunehmen, hoch zuliften und im hochgelifteten Zustand zwecks Entleerung in einen hochstehenden Behälter zu kippen. Für Umladung häufig nützlich.

Hochdruckschlauch

Bei Kippfahrzeugen, welche mit Hochdruck (ca 240 bar) arbeiten, erforderlich.

Hochfester Stahl

So wird Stahl bezeichnet mit einer Materialgüte von ST 52.3.

Hochlader

Nennt man vorwiegend im PKW-Anhänger-Bereich Fahrzeuge, bei denen die Räder unter der Ladefläche laufen und somit diese Fahrzeuge seitlich beladbar sind, da die Bordwände abklappbar sein können.

Hochplane

Nennt man die Planenverdeckgestelle bei PKW-Anhängern in denen man stehen kann, also ca 1.800 mm Innenhöhe, im Gegensatz zum Begriff der Flachplane, ebenfalls bei PKW-Anhängern.

Höhenausgleich

Es ist der mechanische Ausgleich zwischen zwei Achsen gemeint, bei dem die Lasten unterschiedlich verteilt sein können und über eine Federschwinge ausgeglichen wird.

Höheneinstelleinrichtung

Mit dieser Einrichtung kann man die Höhe der Zugöse auf die Höhe der Anhängekupplung des Zugfahrzeuges einstellen. Diese Höheneinstellung befindet sich an Zuggabeln von Drehschemelanhängern.

Höhenverstellbare Zugeinrichtung

Bei Tandem-Anhängern im LKW-Bereich ist die Zugeinrichtung häufig höhenverstellbar, d.h. auf die Anhängerkupplung des ziehenden Fahrzeuges der Höhe nach einstellbar, damit der Anhänger im angekuppelten Zustand eine waagerechte Position erhält. Diese Verstelleinrichtungen können mechanisch oder handhydraulisch sein.

Höhenverstellbarer Aufbau

Diese Höhenverstellbarkeit ermöglicht es, die Innenhöhe des Aufbaus schnell und ohne Werkzeug zu verändern. Man unterscheidet zwischen der vorderen und der hinteren Position. Diese Erhöhung erfolgt über einen Adapter. Sie beträgt ca 100 mm.

Hohlprofil

sind Aufbaupaneele oder Elemente aus Aluminium.

Hohlraumversiegelung

z. Bsp. bei Kastenprofilen an Autotransportfahrzeugen wird Hohlraum-Versiegelung angewendet, um ein allzu schnelles Durchrosten dieser Profile zu verhindern.

Holme

Die Längsrohre von Verdeckgestellen nennt man Holme.

Holzauskleidung

wird bei Kofferaufbauten für den Möbeltransport verwendet

Holzboden

Ist der am häufigsten verwendete Boden in Nutzfahrzeugen. Er besteht aus sogenannten Siebdruckplatten. Das sind mehrschichtig gelagerte Hölzer von hoher Druckfestigkeit und niedrigem Verschleiß. Bei Tiefladefahrzeugen handelt es sich um Holzhobeldielen aus sehr stabilen und teuren Harthölzern.

HU

Hauptuntersuchung. Periodische Kraftfahrzeug

Hub Unit

Gemeint ist die Radnaben-Lager-Einheit. Diese englische Bezeichnung wird von einem führenden deutschen Achshersteller benutzt.

Hubbegrenzung

Zur Hubbegrenzung der Luftfedersysteme dienen die Stoßdämpferbefestigungen. Fangseile oder andere Begrenzungen sind nicht mehr erforderlich.

Hubdach

1.) Bei Volumenfahrzeugen, um bei seitlicher Beladung die ganze Ladehöhe ausnutzen zu können und nach der Beladung das Dach wieder abzulassen, so dass eine Gesamthöhe von 4 m eingehalten wird. 2.) Bei Schaumstoff-Fahrzeugen, um mit dem Hubdach das nachgebende Ladegut hinunterzudrücken auf eine Gesamthöhe von 4 m. Wird elektrisch, mechanisch oder handhydraulisch betrieben.

Hubfix

Ist die Bezeichnung für Hubladebühnen oder Ladebordwänden des Herstellers MBB.

Hubhebelbrücke

Hier werden Ladebrücken – z. Bsp. Kesselbrücken – per Hydraulik verstellt.

Hubhöhe

Hier ist das Hubvolumen von Luftfederungen bei Wechselfahrgestellen vorwiegend gemeint, um möglichst alle Abstellhöhen von Wechselbehältern zu erreichen, natürlich ist dieser Begriff auch im Bereich der Tieflader-Tiefbetthydraulik oder bei Zwischenladeböden und anderen Einsatzgebieten anzuwenden.

Hubkraft/Hublast

Ist eine Angabe in Kilo, welche bei Ladebordwänden und Kranen benutzt wird.

Hubodometer

Km-Zähler für Anhänger, welcher in der Regel in der Achskappe sitzt. Er zeigt nicht die Geschwindigkeit, sondern zählt nur die gefahrenen Kilometer.

Hubsattelkupplung

Sie ermöglicht die Anpassung zwischen unterschiedlichen Bauhöhen von Sattelzugmaschinen und Sattelaufliegern. Somit ist eine Kompatibilität zwischen den ziehenden und gezogenen Fahrzeugen immer gewährleistet.

Hubscheren

Bestandteil einer Hubmechanik, mit der eine Dachplane gefaltet werden kann. Hubscheren bewegen die Querspriegel nach oben und laufen in Stahlschienen. Sie sind Bestandteil eines Schiebeplanenverdeckgestells, das im oberen Außenrahmen läuft.

Hubschwinge

Ist die Bezeichnung von Einrichtungen meistens auf LKWs, mit denen Wechselaufbauten angeliftet werden können. Dies geschieht mittels Luftfederbalg und einem einseitig drehgelagerten Rahmen, welcher durch Luftzufuhr angehoben wird und die Wechselbehälter zum Absetzen oder Aufnehmen anhebt.

Huck-Schließringbolzen

Ein neues Fügetechniksystem bei der Herstellung von Fahrgestellrahmen. Er zieht als Befestigungselement torsionsfrei an. Er ersetzt das Schweißen.

Huckepack-Verkehr

So nennt man den Nutzfahrzeugverkehr, welcher Straße und Schiene nutzt – also ein Verkehr bei dem die LKWs komplett auf die Schiene verladen werden, um dann zu ihrem Ziel gefahren zu werden.

Hulo-Fahrzeuge

Frühere Bezeichnung für Sattelauflieger, die nur für den Steineumschlag mit entsprechenden Kranen ausgerüstet waren, die im Außenrahmen geführt wurden. Heute sind diese Fahrzeuge durch die so genannten Rollkrane ersetzt, die auf der Ladefläche verfahrbar sind.

Hundeanhänger

Hier handelt es sich um 1-achsige leichte PKW-Anhänger, meistens isoliert, oft mit Dachventilatoren, Innenlicht und Heckgittern zum Transport von Leistungshunden.

Hydraulik

Durch Komprimierung von Flüssigkeiten (Öl) erzeugter Druck, welcher durch Erzeugung von Bewegung benutzt werden kann. Auch im Fahrzeugbau (Kipper usw.) vielfach angewendet.

Hydraulikpumpe

Ist ein Bauteil u. a. bei Schubbodenentleerungssystemen, welche die Förderleistung bestimmt.

Hydraulische Federung

Bei hohen Gewichten, wie sie im Tiefladebereich vorkommen, wird häufig auf hydraulische Federung zurückgegriffen, weil nur mit dieser Technik höhere Kräfte abzufangen sind. Auch bei Innenladern, welche Betonteile transportieren, ist hydraulische Federung anzutreffen.

Hydraulische Lenkung

Die vordere Hälfte der Pendelachsen eines Tiefladeanhänger wird von der Deichsel über das vordere Lenkjoch mechanisch gelenkt; das hintere Lenkjoch ist mit dem vorderen über zwei doppeltwirkende Hydraulikzylinder so verbunden, dass die hintere Hälfte der Pendelachsen gegenläufig eingeschlagen wird (>> siehe auch: Hydromechanische Lenkung).

Hydromechanische Lenkung

Die vordere Hälfte der Pendelachsen eines Tiefladeanhänger wird von der Deichsel über das vordere Lenkjoch mechanisch gelenkt; das hintere Lenkjoch ist mit dem vorderen über zwei doppeltwirkende Hydraulikzylinder so verbunden, dass die hintere Hälfte der Pendelachsen gegenläufig eingeschlagen wird. (>> siehe auch: Hydraulische Lenkung)

Hydropneumatische Federung

Grundlage dieses Federsystems ist Luft und Flüssigkeit durch eine elastische Membrane zu trennen.

Hydrostatischer Antrieb

Mittels Axialkolbenpumpe und Axilakolbenmotor wird der Antrieb des Fahrzeugs bewirkt.

HYVA

Hersteller von Kippstempeln und sonstigen Kipperbauteilen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy. Weitere Informationen / Further information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close