Einkaufsmanager
Miete
Einlagerung

Glossar › N

Nabe

Ist der vordere Teil einer Achse/Bremstrommel, welcher den Achsstummel umschließt. Innerhalb der Nabe befinden sich Lager und Dichtringe, welche für ein ordnungsgemäßes Laufen der Räder sorgen.

Nachläufer

Sind immer Langmaterial-Fahrzeuge mit Drehschemel und langem Zugrohr oder Selbstlenkeinrichtung, welche mechanisch durch das Ladegut ausgelöst wird oder/und funkferngesteuert betätigt wird.

Nachlauflenkachse

Hiermit ist die letzte Achse eines Achsaggregates gemeint, wenn sie achsschenkelgelenkt ist, also nicht von vorn zwangsgelenkt wird, sondern durch Adhäsion, sprich Verdrängung über Achsschenkel, selbst lenkt.

Nachlenkung

Um Anhänger oder Sattelanhänger ohne Einfluss der Zugmaschine lenken zu können, werden Nachlenkungen verwendet. Sie werden separat gelenkt über die Hydraulik-Geberseite, die wiederum von der Nehmerseite getrennt ist und die Nehmerseite mit eigener Energie

Nachsaugventile

Bei Anhängern und Sattelaufliegern mit Ro-Ro-Ausrüstung für Schiffs- und Fährtransporte werden die Achs- und Federelemente durch die Nachsaugventile daran gehindert sich aus ihrer Grundstellung zu lösen.

Nachschneiden

Original Nutzfahrzeugreifen haben eine Profil-tiefe von ca 14 mm und ein sogenanntes Polster „von ca 4 mm“. Dieses Polster kann zum Nach-schneiden verwendet werden. Hierdurch erreicht man eine zusätzliche Laufleistung von ca 30.000 bis 40.000 km. Nachschneiden der Reifen ist grundsätzlich nur bei Fahrzeugen ab 3,5 to zul. Ges.Gewicht erlaubt.

Nachtparkschild

Kann sich an der Rückseite eines Anhängers befinden. Fahrzeuge, welche solo, also ohne Eigenbeleuchtung abgestellt werden, klappen zu diesem Zweck das Nachtparkschild auseinander, so dass eine große reflektierende Fläche den nachfolgenden Verkehr warnt.

Nässesperre

sind Abdichtungsmaßnahmen innerhalb eines temperaturgeführten Kofferaufbaues

Nato-Steckdose

International genormte Steckdose für die Stromverbindung zwischen LKW und Anhänger. Wurde im Verteidigungsbündnis eingeführt.

Naxtra

Es handelt sich um eine Stahlsorte für den Fahrzeugbau, welche für mehr Nutzlast steht, da dieses Material leichter ist und mit hoher Festigkeit ausgestattet ist.

Nennlast

Die maximal zulässige Traglast für den Kippaufbau.

Netze

Gibt es in Fahrzeugen meistens mit geschlossenen Aufbauten, Paketdienst usw. zur Ladungssicherung, werden in ganzer Fahrzeugbreite- und Höhe gespannt und sind in Längsrichtung mehrfach arretierbar.

Neumeister

Hersteller von hydraulischen Pressen für den Nutzfahrzeugbereich, vorwiegend Kippzylinder.

Neuwert

Sind die Kosten, zu denen ein Anhänger am Bewertungsstichtag im neuen und untadeligen Zustand zu beschaffen wäre.

Newcon

Es handelt sich hier um eine spezielle Edelstahl-Legierung, welche bei besonders aggressiven Produkten verwendet wird; hier speziell im Tankfahrzeugbau.

Nickellegierungen

Sind Innenbeschichtungen bei Tankfahrzeugen, welche korrosive Medien transportieren.

Niederdruckanlage

Bezeichnung in der Kipphydraulik. Diese Anlagen arbeiten mit 130 bar im Gegensatz zu Hochdruckanlagen, welche bis zu 250 bar Leistung haben.

Niederquerschnittbereifung

Eine neue Reifengeneration, welche hohe Tragfähigkeiten bei niedriger Bauweise erlaubt.

Niederspannvorrichtungen

Befinden sich zwischen Kippaufbau und Fahrgestell eines Kippfahrzeugs und dienen der Lärmminderung. Sie haben Klammercharakter und halten den Aufbau in ruhiger Lage.

Nietbauweise

Wird bei Kofferaufbauten angewandt indem die seitliche Beplankung der Aufbauten durch aufeinander genietete Bleche vollzogen wird. Die Nieten sind von außen erkennbar.

Nietfreie Flächen

Sind die glatten Aufbauflächen bei Aluminium-Klemmbauweise oder Plywood-Aufbauten – im Gegensatz zu genieteten Flächen, bei denen Aluminiumtafeln aufeinandergelegt vernietet werden. Nietfreie Flächen sind werbe-wirksamer, besser zu lackieren und etwas teurer.

Niveau-Ausgleich

Insbesondere bei luftgefederten Kippfahrzeugen, überwiegend Kippsattel-Aufliegern sorgt der Niveau-Ausgleich für waagerechte Standposition und in Verbindung mit automatischer Absenkung ist auch ein fester Stand des Fahrzeugs während des Kippvorgangs gewährleistet. Ebenfalls kann der Niveau-Ausgleich mit einer elektronisch gesteuerten Rampenanpassung für Pritschenfahrzeuge verwendet werden.

No-Hop-Aggregate

Nennt man ein hydraulisches Federungsaggregat von dem Hersteller SAF. Diese hydraulische Federung soll das Springen der Fahrzeuge, wie bei Blattfedern früherer Bauweise üblich, verhindern. (Werden nicht mehr produziert.)

Normal gekuppelte(r) Anhänger

Es handelt sich um Anhänger, welche mit einer normalen Zuggabel mit dem LKW verbunden sind, d. h. keine Kurzkupplung, keine Tiefkupplung, sondern auf Kupplungshöhe von 750 bis 850 mm Höhe mit normaler Zugöse 40 mm Durchmesser.

Normanschlag

Bei Wechselfahrgestellen nach BDF-Norm befindet sich vorn ein klappbarer und senkrecht hochstellbarer Anschlag, welcher die Normlänge der jeweiligen Wechselaufbauten mit 7.150, 7.450 und 7.820 mm Länge begrenzt.

Nut und Feder

Alter Begriff aus dem Karosseriebau. Bei Holzbordwänden wurden die Bretter ineinander gesteckt, zu dem Zweck wurde in die Bretter eine Nut gefräst und an das Gegenbrett eine Nase auf ganzer Länge gefräst. Durch Ineinanderstecken erhielt man eine dichte glatte Fläche von innen und außen. Heute wird bei Aluminiumprofilen ähnlich verfahren, und zwar im Stecksystem, um glatte Flächen und dichte Flächen zu erhalten. Auch bei Fußböden von Fahrzeugen wurde mit Bohlen, mit Nut und Feder wegen der Dichtigkeit gearbeitet. Heute durch Siebdruckplattenverwendung nicht mehr üblich.

Nutzlast

Ist die verbleibende Tragfähigkeit eines Anhängers, wenn man von seinem Gesamtgewicht sein Leergewicht abzieht.

Nutzungsdauer

Ist der buchhalterische Begriff für die Abschreibungszeit des jeweiligen Fahrzeugs. Abschreibungsdauer kann nach Fahrzeugart unterschiedlich sein. Kippfahrzeuge, welche einem höheren Verschleiß unterliegen, werden kurzfristiger abgeschrieben (4-5 Jahre) als hochwertige Kofferfahrzeuge oder Tankfahrzeuge aus Chrom-Nickel-Stahl (6-8 Jahre). Aktuell soll die Abschreibungsdauer für Nutzfahrzeuge von 5 auf 8 Jahre verlängert werden!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy. Weitere Informationen / Further information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close