Einkaufsmanager
Miete
Einlagerung
RAL-Wunschfarbe

Glossar › W

Wabco

Maßgebender europäischer Hersteller für Druckluftbremsanlagen.

Wägesysteme

Gibt es sehr viele und unterschiedliche, jedoch hier sind die im Fahrzeug integrierten Wägeeinrichtungen gemeint, welche meistens zwischen dem Rahmen und Aufbau eingebaut sind und die jeweiligen Ladungsgewichte direkt erkennen, messen und somit eine Überladung verhindern.

Walking-Floor

Bezeichnung für ein Schubentleerungssystem bei Sattelaufliegern. Bei diesen Fahrzeugen wird durch parallel laufende Lamellen als Fahrzeugboden das Ladegut nach hinten befördert und entlädt somit automatisch. Entladesystem kann auch fernbedient werden. Bei losen Gütern befindet sich in dem Fahrzeug zusätzlich eine mitlaufende Wand, damit das Fahrzeug auf ganzer Breite und Höhe sauber entleert wird.

Walmdach

Dächer von Kofferaufbauten und Verkaufsanhängern haben gelegentlich Walmdachform, wenn ihre seitlichen Dachkanten und Flächen leicht angeschrägt sind.

Wandschutz

An den Seitenwänden von Aufbauten und Fahrzeugen, welche für Kranverladung geeignet sind, befindet sich oberhalb der Greifzangentaschen ein Schutzblech, damit der Aufbau durch die Greifzangen des Krans nicht beschädigt wird.

WAP

Hersteller von Scheibenbremsen an PKW-Anhängerachsen. Es handelt sich um mechanisch wirkende Bremsen.

Wärmebrücke

Entsteht, wenn zwischen Außen- und Innenraum bei geschlossenen Kofferaufbauten Metallteile von außen nach innen verwendet wurden und somit einen ungehinderten Wärmedurchgang ermöglichen.

Warmwasserheizungen

Gibt es gelegentlich bei Tankfahrzeugen, welche temperaturgeführte Güter transportieren. Die Beheizung erfolgt über ein umlaufendes Rohrsystem.

Warnmarkierung

Wird z. B. für Hebebühnen seit 1993 verlangt. Es sind Blinkanlagen, welche signalisieren, dass eine Ladehebebühne an der Rückseite eines Fahrzeugs installiert ist und in Betrieb ist.

Warntafeln

Befinden sich am Heck und seitlich von Fahrzeugen, welche Gefahrgut transportieren.

Warsteiner-Achsen

Deutscher Achsenhersteller.

Wartungsarm

Nennen wir alle Bau- und Drehteile, welche in Gummi oder PVC gelagert sind und deshalb auf eine Schmierung mit Fett verzichten können.

Wasserabläufe

Befinden sich vorn und hinten im Boden von Kühlfahrzeugen. Kondenswasser und Reinigungswasser können hierdurch abgeleitet werden.

Wasserbehälter

werden vielfach vom Fernverkehrsfahrzeugen, insbesondere in wärmeren Gegenden, als Trinkwasservorrat mitgenommen. Sie befinden sich seitlich am Fahrgestell.

Wasserpaletten

Sind Paletten mit dem Maß 1.100 mm x 1.070 mm, welche ausschließlich zum Transport von Mineralwasser benutzt werden.

Wasserwaage

Wird auf Wunsch eingebaut in Kippfahrzeuge, insbesondere große Kippsilos, damit die waagerechte Standposition beim Kippvorgang erkannt wird.

Wechselaufbau

Als Pritschen-, Koffer- oder Tankaufbauten denkbar. Es handelt sich um Aufbauten, welche innerhalb der EN-Norm gefertigt werden und mit vier Dreheinrichtungen (oder mit einem hydraulischen querliegenden Zylinder beim AWL System, dieses ist jedoch nicht kompatibel mit Bahn und Schiff) auf dem Fahrgestell arretiert werden. Sind kompatibel für den Transport auf der Straße, Schiene und, sofern als Überseecontainer geeignet, per Schiff.

Wechselfahrgestell

Anhängerfahrgestell, das Wechselaufbauten nach BDF/EN-Norm aufnehmen kann und zwar über Luftfederung und bordeigenen Verriegelungen. Diese Fahrzeuge werden auch Lafette genannt.

Wechselkoffer

Kofferaufbauten nach BDF- und EN-Norm in 7.150 mm, 7.450 mm und 7.820 mm Länge außen. Verschiedene Abstellhöhen von 980 mm bis 1.320 mm sind denkbar. Verriegelung nach EN-Norm passend für alle gängigen Wechselfahrgestelle. Können auch an den oberen Ecken Container-Verriegelungen haben.

Wechsellader

Werden ganz allgemein LKW und Anhänger genannt, welche Wechselbehälter transportieren, auf- und abnehmen können.

Wechselpritschen

Wechselaufbauten mit Plane und Spiegel in den Längen 7.150 mm, 7.450 mm, 7.820 mm, ebenfalls nach BDF- und EN-Norm gebaut mit verschiedenen Abstellhöhen von 980 mm bis 1.320 mm passend zu den gängigen Wechselfahrgestellen.

Wechselverkehr

Gemeint ist der Verkehr und Transport mit Wechselaufbauten und Wechselfahrgestellen nach BDF-Norm. Auch AWL-Wechselsysteme gehören zu dieser Kategorie der Wechselverkehrsfahrzeuge. AWL- und BDF-Systeme sind jedoch meistens nicht kompatibel. Der Wechselverkehr schließt den kombinierten Verkehr des Transportes der Wechselbehälter auf der Schiene und Straße ein.

Wegfahrsperre

Technische Einrichtung an einem Anhänger, der das Wegrollen eines ungesicherten Fahrzeuges verhindert, bzw. etwaigen Diebstahl erschwert. Beim Anhänger handelt es sich meistens um eine Federspeicherbremse.

Wendelflex

nennt man die Kabel- und Schlauchverbindungen zwischen LKW und Trailer

Werbefläche

Fahrzeuge bieten sich optimal für die Werbung an, bevorzugt werden hier glatte Seiten- und Rückwände von Kofferfahrzeugen, aber auch Planfahrzeuge, sowie auf Front- und Dachspoilern (Windabweiser).

Werkstoff

Allgemeiner Begriff für die verwendeten Materialien und Qualitätsgüten im Fahrzeugbau, insbesondere auf Stähle und Aluminium-Legierungen bezogen.

Wertermittlung

Zur Wertermittlung von Anhängern und Sattelaufliegern gibt es die Sachverständigen-Gutachten von verschiedenen Gutachterinstitutionen und die in Deutschland erscheinende Bewertungsliste trailer tax. Details unter www.trailertax.de und www.trailerbewertung.de

Weweler

Holländischer Hersteller von Achskomponenten.

Wickelwelle

Bei Schiebeplanenaufbauten wird die Planenspannung horizontal mit Wickelwellen erzeugt. Sie werden mit Kurbeln angetrieben und gespannt.

Wiederbeschaffungswert

Umfasst die Kosten, die aufgewendet werden müssen, um am Bewertungsstichtag einen gleichartigen und gleichwertigen Anhänger wiederbeschaffen zu können.

Wiesel

Ist die Bezeichnung vom Hersteller Kamag für einen Hubwagen, welcher das schnelle Umsetzen von Wechselbehältern ermöglicht.

Wihag-TODCO

Rolltore vom Hersteller Wihag für Kofferaufbauten.

Windleiteinrichtungen

Befinden sich an der Stirnseite und an den Außenseiten von Anhängern und Aufliegern. Es sind seitlich im wesentlichen Verkleidungen. Vorn sind es s. g. Spoiler, welche durch die Windabweisung verbrauchsmindernd wirken.

Wingliner-System

Hydraulisch angetriebene Schwenkwände von Kofferaufbauten und Sattelaufliegern. Wingliner ist ein Produktname.

Winglock

Zusätzliche Container-Verriegelung vom Hersteller Jost um 45`-Container im Rahmen der StVZO (Radius- und Containerüberhang) zu transportieren.

Wippgelagert

Sind Drehschemel auf Langmaterialfahrzeugen, um sich im unwegsamen Gelände der Ladung anzupassen oder für Kraftausgleich zu sorgen.

Wirbelstrombremse

Siehe Retarder-Bremse.

Wittig

Hersteller von Schraubenverdichtern für Tank- bzw. Silofahrzeugen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.In order to optimize our website for you and to be able to continuously improve it, we use cookies. By continuing to use the website, you agree to the use of cookies. Further information on cookies can be found in our privacy policy. Weitere Informationen / Further information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close